. .

Kfz-Schnellsuche

Fahrzeugsuche nach Kriterien:

Anhand der Suchkriterien gefundene Fahrzeuge:






Wir rufen gerne zurück

 



Die 4WD-Modelle von PEUGEOT - Intelligente Antriebssysteme für jede Fahrsituation


Die 4WD-Modelle von PEUGEOT - Intelligente Antriebssysteme für jede Fahrsituation

  • Aktiver Allradantrieb AWC im Kompakt-SUV 4008
  • Full-Hybrid-Diesel mit zwei angetriebenen Achsen
  • Hervorragende Effizienz dank revolutionärem HYbrid4-Antrieb

Innovative Allradsysteme sind fester Bestandteil der Strategie von PEUGEOT, sich weltweit als Hersteller von höherwertigen Automobilen zu positionieren und den Marktanteil kontinuierlich auszubauen. Auf die Wünsche der Kunden im stark wachsenden Segment der geländegängigen Fahrzeuge reagiert die Löwenmarke mit zwei unterschiedlichen Konzepten. Zum einen mit der revolutionär sparsamen Diesel-Hybrid-Technologie HYbrid4, die situationsabhängig parallel beide Achsen antreibt, und zum anderen mit dem permanenten Allradantrieb AWC (All Wheel Control). Beide bieten unterschiedliche, frei wählbare Fahrprogramme, die elektronisch geregelt beste Traktion auf jedem Untergrund gewähren.

Der weltweite Markt für geländegängige SUV (Sports Utility Vehicle) kennt auf vielen Märkten seit Jahren nur eine Richtung: steil bergauf. Das gilt besonders für Fahrzeuge der Kompaktklasse (C-Segment) und der Mittelklasse (D-Segment). Zwei Fahrzeugklassen, in denen PEUGEOT traditionell stark aufgestellt und vertreten ist. In Europa wachsen diese SUVKlassen auf Kosten der Fahrzeuge im höher positionierten E-Segment. Bestes Beispiel dafür ist der deutsche Markt: Von den zehn meistverkauften SUV hierzulande stammte vor fünf Jahren noch jedes zweite aus dem Segment E. Heute führt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) keinen einzigen „großen Geländewagen" mehr unter den Top 10 dieser Fahrzeugklasse.

Der SUV-Absatz und der Marktanteil in Deutschland haben sich im gleichen Zeitraum mehr als verdoppelt: 169.540 SUV wurden von Januar bis September 2007 auf dem deutschen Markt neu zugelassen, damals ein Marktanteil von 7,2 Prozent. Exakt 345.119 Fahrzeuge waren es in den ersten neun Monaten dieses Jahres. Das entspricht laut KBA einem Marktanteil von derzeit 14,6 Prozent – und bedeutet auf einem insgesamt rückläufigen Markt (minus 1,8 Prozent in den ersten drei Quartalen 2012) ein Plus von 18,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Internationale Offensive der Marke PEUGEOT
Ein Blick auf den weltweiten Kfz-Markt verdeutlicht das Potential des SUV-Segments, das PEUGEOT mit dem 4008 besetzt: In Russland beispielsweise hat es sich innerhalb von vier Jahren nahezu verdoppelt und in Europa sogar verdreifacht. Jedes fünfte weltweit abgesetzte Kompakt-SUV wird auf dem russischen Markt zugelassen. In China und Westeuropa beträgt der Anteil jeweils rund zehn Prozent. In Deutschland liegt das Segment auf Platz zwei.

Mit dem 4008 setzt PEUGEOT seine internationale Produktoffensive fort und baut sein richtungweisendes Angebot im Allradsegment weiter aus. Der 4,34 Meter lange, bis zu 150 PS starke 4008 wird in 50 Ländern vermarktet und ist damit ein zentraler Baustein des globalen Wachstumskurses der Löwenmarke. Mit seinem markanten Aussehen und dem effizienten Allradantrieb richtet sich der dynamische 4008 sowohl an Kunden, die bereits ein geländegängiges Fahrzeug besitzen, als auch an bisherige Limousinen- und Van-Fahrer, die ein alternatives Angebot suchen, das Freizeitspaß und Fahrfreude verspricht.

Strategische Ergänzung der HYbrid4-Flotte
Vor allem auf dem wachsenden asiatischen Markt werden solche Fahrzeuge nachgefragt. Von 2006 bis heute hat sich der Absatz mehr als verdreifacht – von rund 500.000 Einheiten auf mehr als 1,5 Millionen Einheiten pro Jahr. Für 2016 werden bereits mehr als 2,25 Millionen SUV im C-Segment pro Jahr diagnostiziert. Damit liegt Asien, allen voran China, sogar vor Nordamerika. Kräftige Zuwachsraten verspricht auch Osteuropa, speziell Russland und die Ukraine. Diese Märkte bieten enormes Potential für den internationalen Wachstumskurs der Marke PEUGEOT.

Das weltweite Absatzziel für den PEUGEOT 4008 lautet 21.000 Einheiten im Verkaufsjahr 2013. Rund 20 Prozent der Jahresproduktion sollen in Russland und der Ukraine abgesetzt werden, der größten Verkaufsregion nach Europa (35 Prozent). Elf Prozent entfallen auf den südamerikanischen Raum (Schwerpunkt Argentinien), neun Prozent auf Asien, fünf Prozent auf Australien und Neuseeland.

Kompakte Abmessungen, kernige Optik, hohe Sitzposition: In Europa hat PEUGEOT Kunden im Fokus, denen ein robuster, dynamischer Auftritt wichtig ist und die ein vielseitiges Fahrzeug mit moderatem Kraftstoffverbrauch und vier angetriebenen Rädern suchen. Damit ergänzt der 4008 das bisherige Spektrum des kompakten Crossover 3008 und der situationsabhängig von allen vier Rädern angetriebenen Full-Hybrid-Diesel 3008 HYbrid4, 508 RXH und 508 HYbrid4.

Perfekte Symbiose von Fahrspaß und Umwelteffizienz
In Deutschland wird der kraftvolle 4008 ausschließlich mit drehmomentstarken HDi-Dieselmotoren mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP und permanentem Allradantrieb AWC (All Wheel Control) angeboten. Das elektronisch geregelte System ermöglicht eine überzeugende Offroad-Performance und sorgt für hohe Sicherheitsreserven auf jedem Untergrund. Über einen Drehschalter in der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen drei Fahrmodi (2WD, 4WD, Lock) wählen. Die automatische Kraftverteilung erfolgt je nach Straßenbeschaffenheit und Geschwindigkeit.


Bei konstant 80 km/h auf trockener Fahrbahn gehen 85 Prozent der Antriebskraft auf die Vorderräder, 15 Prozent an die Hinterachse. Gleiches gilt für starkes Beschleunigen bei diesem Tempo auf trockener Straße.Bei konstant 40 km/h auf schneebedecktem Untergrund fließen 75 Prozent der Antriebskräfte an die Vorderachse, 25 Prozent an die Hinterachse. Wird dann kräftig aufs Gaspedal getreten, fließen 65 Prozent an die Vorderräder und 35 Prozent zu den Hinterrädern.Bei Tempo 30 beträgt die Kraftverteilung bei beherztem Gasgeben auf trockener Fahrbahn 70 zu 30 Prozent, bei maximal 15 km/h auf Schnee ist das Verhältnis 45 zu 55 Prozent.

Durch diesen intelligenten Allradantrieb grenzt sich das Kompakt-SUV 4008 klar gegenüber den derzeit drei PEUGEOT Modellen mit dem innovativen, mehrfach ausgezeichneten HYbrid4-Antrieb ab. Die erstmals weltweit eingesetzte und in Großserie gefertigte Full-Hybrid-Diesel-Technologie steht für revolutionäres Verbrauchs- und Emissionsverhalten und bietet hohe Leistung in Kombination mit zwei angetriebenen Achsen. Die perfekte Symbiose von Fahrspaß und Umwelteffizienz.

Die HYbrid4-Architektur beruht auf einem kompakten und einfachen Heckmodul, das den Elektromotor samt den dazugehörigen Bauteilen, die Hinterachse und die Radaufhängung umfasst. Ein 120 kW (163 PS) starker HDi-Dieselmotor mit serienmäßigem FAP-Rußpartikelfiltersystem treibt die Vorderachse an, auf die Hinterräder wirkt ein 27 kW (37 PS) starker Elektromotor. Damit verfügen 508 HYbrid4, 508 RXH und 3008 HYbrid4 bei Bedarf über kombiniert maximal 147 kW (200 PS), vier angetriebene Räder und ein maximales Drehmoment von insgesamt 450 Newtonmeter (Nm). Perfektioniert wird der revolutionär sparsame Antrieb durch ein STOP & START-System der neuesten Generation und das automatisierte 6-Gang-Schaltgetriebe EGS6. Der Verbrauch dieser hoch effizienten Kombination von Diesel- und Elektromotor liegt im EU-Testzyklus bei vorbildlichen 3,5 bis 4,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß beträgt ab 91 g/km (3008 HYbrid4). Im reinen Elektrofahrbetrieb fallen keinerlei Emissionen an. Allrad und Umweltschutz sind bei Antriebs-Pionier PEUGEOT damit keine unvereinbaren Gegensätze mehr.

HYbrid4: Vier Antriebsmodi für Stadt und Land
Über einen Drehschalter auf der Mittelkonsole kann der Fahrer eines PEUGEOT mit HYbrid4-Antrieb zwischen vier Einstellungen wählen. Im „4WD"-Modus arbeiten beide Motoren gleichzeitig: Der Verbrennungsmotor treibt die Vorderachse an, der Permanentsynchronmotor die Hinterachse. Abhängig von der Bodenhaftung und der Geschwindigkeit können temporär bis zu 40 Prozent des Drehmoments bei niedrigem Tempo an die Hinterachse geleitet werden.

Aus der Verlagerung des Elektromotors und der dazugehörigen Bauteile in die Heckpartie des Fahrzeugs ergeben sich entscheidende Vorteile in Bezug auf die Gewichtsverteilung und die Produktion. Zwischen Front und Heck existiert anders als beim PEUGEOT 4008 keine mechanische Verbindung, sondern eine elektronische „by-wire"-Steuerung. Dadurch entfallen die konventionellen Komponenten eines Allradantriebs. Das spart Gewicht und senkt den Verbrauch.

PEUGEOT 4008: Robustes Allrad-SUV mit eigenständigem Design
Der 4008 symbolisiert die anspruchsvolle neue Markenstrategie und den Globalisierungskurs der Marke PEUGEOT par excellence. Mit seinem markanten Auftritt und dem Leistungsspektrum eines SUV mit Allradantrieb bietet der 4008 die passende Antwort auf die Wünsche moderner Kunden im stark wachsenden Segment der geländegängigen Kompaktfahrzeuge, das zu 65 Prozent außereuropäische Märkte bedient.

Auf dem deutschen Markt ist der im Juni 2012 eingeführte PEUGEOT 4008 ausschließlich mit zwei umwelteffizienten HDi-Motorisierungen erhältlich. Beide Dieselmotoren verfügen über das serienmäßige Rußpartikelfiltersystem FAP und sind mit einem STOP & START-System ausgerüstet. Die Kraftübertragung erfolgt jeweils über ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe. Im Display des Kombiinstruments weist eine Gangwahlempfehlung auf den jeweils günstigsten Zeitpunkt für einen Schaltvorgang hin, was eine besonders kraftstoffsparende Fahrweise ermöglicht.

Mit den beiden Motorisierungen 1.6 l HDi FAP (84 kW/115 PS, CO2: 129 g/km) und 1.8 l HDi FAP (110 kW/150 PS, CO2: 147 g/km) rangiert der PEUGEOT 4008 unter den verbrauchs- und emissionsärmsten Fahrzeugen seines Segments. Mit diesen Bestwerten und den dadurch niedrigen Unterhaltskosten ist der 4008 deshalb nicht nur für Privat-, sondern auch für Firmenkunden interessant.

Das kompakte SUV aus der Kooperation zwischen PSA PEUGEOT Citroën und Mitsubishi übernimmt unverkennbar die aktuellen Designcodes der Löwenmarke. Seine Offroad-Tugenden belegen nicht nur der permanente Allradantrieb, sondern auch Schutzbleche im Unterbodenbereich und verkleidete, weit ausgeschnittene Radkästen. Der Böschungswinkel vorn beträgt 19 Grad, hinten sind es 31 Grad. Die Bodenfreiheit misst großzügig bemessene 200 Millimeter. Ausflüge abseits der Straße sind somit jederzeit problemlos möglich.

Das auf Wunsch erhältliche Panorama-Glasdach lässt viel Licht in den Fahrgastraum und sorgt für ein einladendes Raumgefühl. Sorgfältig ausgewählte Materialien verleihen dem Interieur eine hohe Wertigkeit. Mit CO2-Bestwerten in seinem Segment ist der 4008 ein durch und durch modernes SUV, das auch im Stadtverkehr dank kompakter Abmessungen immer seinen Weg findet.

PEUGEOT 508 HYbrid4: Trendsetter in der Mittelklasse
Jüngstes Mitglied der Full-Hybrid-Diesel-Familie von PEUGEOT ist die im Sommer 2012 eingeführte Limousine 508 HYbrid4. Die modular aufgebaute HYbrid4-Technologie kombiniert auch hier in bewährter Manier einen 2.0 Liter HDi FAP mit 120 kW (163 PS) an der Vorderachse mit einem 27 kW (37 PS) starken E-Motor, der auf die Hinterachse wirkt. Im Verbund treiben sie beide Achsen und somit alle vier Räder an.

Der 508 HYbrid4 ist eines der umweltfreundlichsten Fahrzeuge seiner Klasse. Der kombinierte Verbrauch beträgt nur 3,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Das bedeutet CO2-Emissionen von gerade einmal 95 Gramm pro Kilometer. Ein Bestwert in diesem Segment. Wie schon die Modelle 508 RXH und 3008 HYbrid4 liefert die komfortable, stilvolle Reiselimousine einen weiteren eindrucksvollen Beweis für die Effizienz des Diesel-Hybrid-Antriebs von PEUGEOT. Durch die Kopplung von Diesel- und Elektroantrieb ist es PEUGEOT gelungen, den Verbrauch und die Emissionen um 35 Prozent zu reduzieren gegenüber konventionellen, in der Leistung vergleichbaren Selbstzündern. Ein durchschnittlicher Dieselanteil von rund 65 Prozent bei PEUGEOT belegt die Bedeutung dieser Entwicklung für die Löwenmarke.

PEUGEOT 508 RXH: Luxus für Straße und Gelände
Der 508 RXH ist das Spitzenmodell der Marke PEUGEOT. Er verbindet innovativen Antrieb mit purem Luxus und höchstem Fahrkomfort. Das markante Outdoor-Design unterstreicht eindrucksvoll seine eigenständige Persönlichkeit. Die Spurverbreiterung um 40 Millimeter und die um 50 mm höher gelegte Karosserie verleihen dem 508 RXH ein unverkennbares Aussehen, ohne auf die Qualitäten der Baureihe 508 wie Klasse, Eleganz und Emotion zu verzichten.

Die umlaufenden, mattgrauen Karosserieprotektoren und geschmiedete 18-Zoll-Leichtmetallfelgen betonen den robusten, extravaganten Charakter. Outdoor-Liebhaber können Interieur und Exterieur des Fahrzeugs mit exklusivem Zubehör optimal schützen. Dazu zählen insbesondere die eleganten, vor Kratzern schützenden Schweller-Protektoren aus Polykarbonat mit der Prägung „508 RXH" oder der innovative Wendebelag (Teppich/Gummi) für den Kofferraum, der den kompletten Ladebereich bis zur Oberkante der Rücksitzlehnen bedeckt. Für den Kofferraum sind Unterteilungen wie Teleskopstangen aus Aluminium, Verzurrgurte oder Gleitplatten erhältlich, mit denen die Last wirksam gesichert und das Kofferraumvolumen maximiert werden kann. Dieses hochwertig verarbeitete Zubehör passt perfekt zu den bereits integrierten Elementen wie den Aluminiumschienen oder den stabilen Zurrhaken.

Für die zulässige Anhängelast von bis zu 1.100 kg, die bei Hybrid-Fahrzeugen dieses Segments einmalig ist, stehen mehrere ohne Werkzeug versenkbare Anhängerkupplungen zur Verfügung, die das äußere Erscheinungsbild des 508 RXH nicht beeinträchtigen. Bordcomputer und Head-up-Display in Farbdarstellung komplettieren die Vollausstattung des 508 RXH. Technikaffine Kunden kommen mit zeitgemäßem High-Tech-Zubehör auf ihre Kosten: Mit der „WiFi on Board"-Box haben bis zu vier Personen im Fahrzeug kabellosen Internetzugang. Ein 230V-/USB-Anschluss steht zum Aufladen diverser Elektrogeräte (Laptop, MP3-Player, iPhone usw.) zur Verfügung. Zu diesem Multimedia-Paket gehören auch zwei DVD-Player mit 7-Zoll-Farbdisplay im Format 16:9. Bei Bedarf kann an den vorderen Kopfstützenstangen eine Multimedia-Universalhalterung für Bildschirme bis 13 Zoll angebracht werden (für DVD-Player, Netbook, Mini-PC oder iPad).

3008 HYbrid4: der erste Full-Hybrid-Diesel der Welt
Die Hybrid-Variante des 3008 verfügt bei Bedarf über einen traktionsstarken Antrieb aller vier Räder. Die beeindruckende Systemleistung von 147 kW (200 PS) und 450 Nm verspricht auch hier exzellenten Fahrspaß. Mit diesen Leistungswerten und seinem niedrigen Verbrauch hebt sich der 3008 HYbrid4 klar vom Wettbewerb ab und bewegt sich auf Rekordniveau, was das Verhältnis von CO2-Ausstoß zu maximaler Leistung betrifft.

Die Entscheidung, den ersten in Serie gefertigten Full-Hybrid-Dieselantrieb im 3008 auf den Markt zu bringen, fußt auf dem segmentübergreifenden Konzept, das hinter dem auffälligen Crossover steckt. Der 3008 kombiniert die besten Eigenschaften von SUV, Van und Limousine. Daher gibt es kaum eine automobile Heraus- forderung, der dieses kompakte Modell nicht gewachsen wäre – schon gar nicht im 4WD-Modus als sportliches, traktionsstarkes Fahrzeug oder im ZEV-Modus als geräuschlos und abgasfrei agierendes E-Mobil. Damit steht der 3008 HYbrid4 wie kein zweites Modell für Modernität, Variabilität, Fahrvergnügen und Fortschritt- lichkeit. Eine neue automobile Synthese, die Umweltansprüche, Wirtschaftlichkeit und Fahrspaß in bislang einmaliger Form verbindet.

HYbrid4 Plug-in: Die effizienteste Art, vier Räder anzutreiben
Als erster Hersteller weltweit hat PEUGEOT in kurzer Folge drei Modelle auf den Markt gebracht, die einen Dieselmotor an der Vorderachse und einen Elektromotor hinten kombinieren. Nach oben offen ist dank der modularen Bauweise des Hybridantriebs das Leistungsangebot weiterer HYbrid4-Fahrzeuge der Löwenmarke. Das kompakte Heckmodul, das die Hinterachse antreibt, ist auch mit wesentlich leistungs- und hubraumstärkeren Motoren kombinierbar und ermöglicht so nahezu frei skalierbare Leistungen bei minimalem Verbrauch und höchster Umwelteffizienz, dem obersten Unternehmensziel von PEUGEOT. Einen ersten Eindruck davon vermittelten auf der IAA 2011 das Concept-Car HX1 – ein hinreißend schöner Sport-Van mit sechs Plätzen und einer kombinierten Leistung von 220 kW (299 PS), wobei der E-Motor hierzu 70 kW (95 PS) beisteuert. Aber auch die Kombination mit Benzinmotoren ist für bestimmte internationale Märkte denkbar.

In etwa zwei Jahren zündet PEUGEOT bei den Serienfahrzeugen die nächste Stufe der HYbrid4-Technologie. HYbrid4 „Plug-in" ermöglicht dann einen Verbrauch von unter 2,0 Liter/100 km, was CO2-Emissionen von nicht einmal 50 g/km entspricht. In der Automobiltechnik gilt dieses Ladeverfahren als Synonym für das Tanken von morgen. Dank Plug-in-Funktion (auf Deutsch „einstöpseln" bzw. „anschließen") können die Lithium-Ionen-Batterien bequem an einer normalen 230 V Haushaltssteck- dose aufgeladen werden. Dadurch erhöht sich die Reichweite im ZEV-Modus, das heißt im reinen Elektrofahrbetrieb.

Nachfrage nach Hybrid-Modellen wächst kontinuierlich
Zugleich wächst das Verkaufsvolumen von Hybrid-Fahrzeugen. In Deutschland hat sich der Markt innerhalb von drei Jahren mehr als verdreifacht – von rund 3.500 Fahrzeugen in 2009 auf über 12.500 Zulassungen (Quelle: KBA) im Jahr 2011. Für 2012 gibt es einen neuen Rekord zu vermelden: Von Januar bis September wurden bereits 15.771 Hybride erstmals zugelassen. Rund 1.000 davon sind Full-Hybrid-Diesel von PEUGEOT. So ist jeder zehnte zugelassene 508 mit HYbrid4 Antrieb ausgerüstet. In der Modellreihe 3008 ist es sogar jedes achte Fahrzeug. Bis zum Jahresende erwartet PEUGEOT rund 1.200 Zulassungen von Modellen mit HYbrid4-Technologie.

Zehn neue Modelle von PEUGEOT in einem Jahr
Wachstum bei Volumen und Marktanteil lautet nach wie vor das Ziel der Löwenmarke. Insgesamt zehn Neuheiten hat PEUGEOT in 2012 erfolgreich an den Start gebracht: 208, 3008 HYbrid4, 508 RXH, 508 HYbrid4, 4008 sowie die überarbeiteten neuen Modellgenerationen von 107, Partner Tepee/Kastenwagen und Expert Tepee/Kastenwagen. Bereits 2011 hat PEUGEOT Deutschland die kontinuierliche Veränderung des Produktmixes hin zu hochwertigeren Fahrzeugen weiter forciert: Die Zulassungen der Modelle 308, 3008, 5008 und 508 wiesen insgesamt eine Steigerung von fast 27 Prozent gegenüber Vorjahr auf und machen nunmehr rund 40 Prozent des Gesamtabsatzvolumens aus.

Diese Entwicklung entspricht dem Konzernziel einer Höherpositionierung der Marke, die sich in den vergangenen Jahren eine solide Position in der Kompakt- und Mittelklasse erarbeitet hat. Mit dem Kompakt-SUV 4008 und den drei Diesel-Hybrid-Modellen – insbesondere dem hochwertig positionierten 508 RXH – wird diese Stärke gezielt ausgebaut. Zugleich untermauert die Löwenmarke mit den neuen Modellen 107 und 208 ihre traditionelle Kompetenz im Kleinwagensegment.

PEUGEOT mit drei Modellen Marktführer bei Full-Hybrid-Diesel
Die Innovationskraft der Marke PEUGEOT zeigt sich in der Diesel-Hybrid-Technologie besonders eindrucksvoll. Als erster Hersteller weltweit hat die Löwenmarke seit Herbst 2011 drei Full-Hybrid-Diesel-Modelle auf den Markt gebracht. Den Anfang machte der Crossover 3008 HYbrid4 als weltweit erster Full-Hybrid-Diesel, gefolgt vom 508 RXH, einem Luxus-Kombi mit Offroad-Elementen. Als dritter Full-Hybrid-Diesel feierte auf der AMI die 508 HYbrid4 Limousine ihre Deutschlandpremiere.

Zahlreiche wichtige Auszeichnungen belegen, dass PEUGEOT mit der HYbrid4-Technologie nicht nur Pionier, sondern aktuell auch Marktführer bei Full-Hybrid-Diesel ist. Damit bringt die Fachwelt ihre Anerkennung der außergewöhnlichen Technologie mit hohem Effizienzanspruch zum

Ausdruck.Umweltschutz ist das wichtigste strategische Ziel der PEUGEOT Markenpolitik. Die
Reduzierung des Verbrauchs und der Schadstoffemissionen steht daher im Mittelpunkt aller Entwicklungen der Marke. Da PEUGEOT einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, ist die Löwenmarke schon heute der einzige Fahrzeughersteller, der ein vollständiges Angebot an nachhaltiger Mobilität bietet. Dazu gehört das gesamte Portfolio von modernen Technologien in Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen. Die Vorreiterrolle beim Full-Hybrid-Diesel, Motorroller mit Verbrennungs- und Elektromotoren, herkömmliche und elektrisch betriebene Fahrräder, der Mobilitätsservice „Mu by PEUGEOT" und das Elektroauto i0n unterstreichen den Führungsanspruch von PEUGEOT zusätzlich.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 4008: 5,6 – 4,9; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 147 – 129
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 508 RXH: 4,1; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 107
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 508 HYbrid4: 3,6; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 95
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 3008 HYbrid4: 3,8 – 3,5; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 99 – 91
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren






ÖFFNUNGSZEITEN WERKSTATT
Montag-Freitag: 07:00-18:30 Uhr
Samstag:
07:00-12:30 Uhr
ÖFFNUNGSZEITEN VERKAUF
Montag-Freitag 07:30-18:30 Uhr
Samstag:   
08:00-13:00 Uhr

AUTOHAUS MERSEBURG NORD GMBH
Thomas-Müntzer-Straße 75-77
06217 Merseburg

Telefon: 03461 4706 -0
Telefax: 03461 4706 -35
E-Mail: info@autohaus-merseburg.de

AUTOHAUS MERSEBURG GMBH
Thomas-Müntzer-Straße 75-77
06217 Merseburg

Telefon: 03461 4706 -0
Telefax: 03461 4706 -35
E-Mail: info@autohaus-merseburg.de